Forum

Wenn Gäste von auswärts kommen…

Eine Hochzeit ist in vielen Familien eine der seltenen Gelegenheiten, bei der wirklich alle zusammen kommen. Gerade heutzutage zerstreut man sich durch Liebe und den Beruf ja schnell in alle Herren Länder. Eine Hochzeit ist dann bedeutend genug, um einmal einen Abstecher in die Heimat zu machen und alte Freunde wiederzusehen.

Keine Alternativen sind…

Allerdings stellt der Besuch von auswärts Brautpaare und ihre Gäste schnell vor ein logistisches Problem: Wo soll man sie nur unterbringen? Die Besucher noch nach der Feier wieder nach Hause fahren zu lassen, wäre undenkbar. Die Strecke wäre viel zu weit und bei Übermüdung oder Alkohol lebensgefährlich und die Alternative, die Feier schon früh wieder zu verlassen, ist eigentlich gar keine. Also muss man sich darum kümmern, dass die Gäste irgendwo schlafen können.

Sollten die Kosten vom Brautpaar übernommen werden?

Auch, wenn es in wohlhabenderen Familien so Sitte ist: Kein Gast erwartet ernsthaft, dass das Brautpaar neben den Kosten für die Hochzeit auch noch die des Hotels übernimmt. Dennoch steht man hier in soweit in der Bringschuld, dass man für seine Gäste die passenden Hotels aussucht und bucht. Schließlich kennen sich die Besucher vor Ort nicht aus und wissen nicht, welche Unterbringungen gut sind und welche in der Nähe des Feierortes liegen.

Hotel oder das Gästezimmer von Freunden?

Hin und wieder gibt es natürlich auch Freunde oder Verwandte, die mit den Kosten für die Anreise schon genug Mühe hatten und sich kein Hotel leisten können. Für solche Fälle sollte man bei Gästen anfragen, die in der Nähe wohnen, ob es möglich wäre, die Gäste in Gästezimmern unterzubringen. Nur zu Hause sollte man das vielleicht nicht tun, denn als Brautpaar möchte man nachts ja vielleicht ungestört sein.

Nach oben