Forum

Ein ganz besonderer Traum vom Kleid

Brautkleider gibt es in den entsprechenden Geschäften in Hülle und Fülle. Und doch mag so manche anspruchsvolle Braut einfach nicht das Passende finden. Ob die Kleider nicht ausgefallen genug sind, ob es ihnen an Eleganz mangelt oder ob sie einfach nicht peppig genug sind, ist natürlich eine Frage des Geschmacks. Manche Bräute wollen vielleicht auch lieber etwas Exklusiveres, das man nicht überall bekommt. Da bleibt die Frage: Was tun?

Wenn es nichts „von der Stange“ sein soll, dann ist der Weg zum Brautmodendesigner wohl der beste. Ob es sich dabei um einen einfachen Schneider handelt oder ob man ein bekanntes Modeatelier wie Dior oder Alexander McQueen aufsucht, ist nicht nur Geschmackssache, sondern auch eine Frage des Budgets.

Perfekte Passform

Während ein normaler Schneider aus einfachen Materialien relativ günstig etwas Schickes zaubern kann, muss man für ein hochwertiges Kleid von einem Top-Designer schon etwas mehr Geld auf den Tisch legen. Dafür kann man sich aber auch sicher sein, dass das Kleid einem nicht nur auf den Leib geschneidert wird, sondern auch perfekt zum eigenen Typ passt. Setzt man sich nicht gerade mit allzu exotischen Ideen gegenüber dem Schneider durch, kann man sich sicher sein, das perfekte Brautkleid zu bekommen.

Brautkleid wie Kate Middleton

Übrigens ist es gerade in Sachen Designerkleider auch stark im Trend, sich berühmte Hochzeitskleider nachschneidern zu lassen. Es dauerte nur wenige Tage, ehe nach der Hochzeit von Prinz William und Kate Middleton das Kleid der Braut auf dem Markt erhältlich war. Auch die elegante Robe von Charlene Wittstock, aber auch Klassiker wie das Brautkleid von Grace Kelly sind heutzutage echte Verkaufsschlager. Bevor hier mit der Braut die Pferde durchgehen, sei aber ein gutgemeinter Rat erwähnt: Was einer Elizabeth Taylor stand, muss einem selbst noch lange nicht stehen. Man sollte dem Designer oder Schneider, bei dem man das Kleid kauft, daher immer die Chance zu Typanpassungen geben.

Nach oben