Forum

Welches Kleid für die Hochzeit als Gast wählen?

Eine Frage, die sich Frauen häufig stellen: Was für ein Kleid für die Hochzeit nehmen? Soll es ein langes Abendkleid sein? Geht auch ein schwarzes Kleid für die Hochzeit? Im Folgenden finden sich Möglichkeiten und Infos über NoGos.

Eine Hochzeit ist der große Tag des Brautpaars. Die Braut steht im Mittelpunkt. Das sollte sich nicht durch ein Outfit eines Gastes ändern. Die wichtigste Regel was ein Kleid für die Hochzeit betrifft: Es sollte keinesfalls auffälliger als das Brautkleid sein.

Absolutes NoGo: Kleid für Hochzeit in Weiß, Beige oder Creme

In den meisten Fällen heiratet die Braut in Weiß. Deshalb ist es ein absolutes NoGo für die weiblichen Gäste, ein Kleid für die Hochzeit in den Farben Weiß, Beige oder Creme zu wählen. Diese Farben sind allein der Braut vorbehalten. Eine Ausnahme von dieser Regel gibt es: Wird die Hochzeit als Fete Blanche angekündigt und die Gäste gebeten dementsprechend in weißer Kleidung zu erscheinen.

Geht auch nicht: Allzu kurzes Kleid für die Hochzeit

Natürlich ist ein kurzes Kleid für die Hochzeit erlaubt. Allerdings sollte es nicht zu kurz sein. Selbst wenn die Temperaturen noch so hoch sind: Ein Kleid, das knapp den Po bedeckt, kommt nicht in Frage. Die Aufmerksamkeit sollte am Tag der Hochzeit ausschließlich der Braut gehören.

Schwarzes Kleid für Hochzeit

Ein schwarzes Kleid ist kein absolutes Tabu für eine Hochzeit. Allerdings sollte es eher vermieden werden. Schwarz gilt als Farbe der Trauer und wird eher mit Begräbnissen verbunden. Die Hochzeit gilt als Fest der Freude und daher ist von schwarzer Kleidung abzuraten.

Farbiges Kleid für Hochzeit

Farben, auch kräftige, sind auf einer Hochzeit durchaus möglich. Auch hier gilt: Die Braut soll nicht in den Schatten gestellt werden. Heiratet die Braut in Rot, ist Farbe Rot für die Gäste kein Thema. Am besten wird im Vorfeld abgeklärt, welche Farbe die Braut tragen wird. So geht frau auf Nummer sicher.

Nach oben