Forum

Hilfe! Ich bin Single und auf eine Hochzeit eingeladen

Für viele Singles ist sie das blanke Grauen: Eine Hochzeitseinladung im Briefkasten. Die Vorstellung allein auf eine Hochzeit gehen zu müssen und sich unter lauter verliebten Pärchen allein zu finden, löst Horror pur aus. Doch mit der richtigen Einstellung kann jede Hochzeit für Singles zum Spaß werden. Und nicht vergessen: Eine Hochzeit bietet immer wieder gute Möglichkeiten, jemanden kennen zu lernen.

Das Leben meint es gerade nicht sehr gut mit einem: Soeben vom Freund getrennt oder seit Ewigkeiten Single, da einfach der passende Deckel zum Topf nicht auftauchen will. Und dann auch noch die Einladung der besten Freundin zur Hochzeit. Jetzt heißt es: Die Fassung bewahren und das Beste daraus machen. Schließlich soll es der schönste Tag im Leben der Freundin werden. Da sollten die eigenen Sorgen nebensächlich sein. Damit der Auftritt als Single auf der Hochzeit angenehm wird, gibt es einige hilfreiche Tipps:

  • Positiv denken!

Wenn die Vorstellung, allein bei der Hochzeit aufzutauchen, Gänsehaut auslöst, heißt es zuerst mal: positiv denken! Wie in allen Bereichen des Lebens kommt es auch hier auf eine positive Grundeinstellung an. Mit den Gedanken, dass die Hochzeit als Single total langweilig werden wird, man nur allein rumstehen wird und einem alle anderen Gäste komisch ansehen werden, macht man sich das Leben nur selbst schwer. Denn natürlich wird man genau mit dieser Ausstrahlung dann auftreten. Wer sich wirklich mit dem Brautpaar freut und das auch zeigt, wird von den anderen Gästen auch als sympathisch wahrgenommen werden. Also: Anstatt sich zu fürchten, sich mit dem Brautpaar mitfreuen.

  • Begleitung überdenken

In den meisten Hochzeitseinladungen wird man selbst mit Begleitung eingeladen. In der Regel geht das Brautpaar bei der Begleitung vom Partner bzw. von der Partnerin aus. Für Singles bekommt der Begriff „Begleitung“ natürlich eine andere Bedeutung. Bevor man sich aber dazu entschließt, die nette Arbeitskollegin, aktuelle Affäre oder den wahnsinnig schönen Nachbarn mitzunehmen, sollte dieser Plan mit dem Brautpaar besprochen werden. Nicht jedes Brautpaar sieht es sehr gern, auf der Hochzeit völlig fremde Menschen zu haben. Schließlich handelt es sich nicht um eine WG-Party, sondern um ein feierliches Fest mit nicht zu unterschätzenden Kosten pro Gast.

  • Offen sein für Neues

Nur wer offen an Menschen herangeht, kann davon ausgehen, dass er offen von den anderen angenommen wird. Eine Hochzeit ist ein wunderbares Fest, um neue Menschen kennen zu lernen. Da es sich großteils um Freunde der Braut bzw. des Bräutigams handeln wird, ist vermutlich auch die Wellenlänge oft gleich. Daher ist auch ein Punkt nicht zu unterschätzen: Eine Hochzeit ist ein guter Ort für Singles einen neuen Partner kennen zu lernen.

  • Selbstbewusstsein gewinnen

Der Besuch einer Hochzeit als Single kann auch als Training für das Selbstbewusstsein angesehen werden. Wer mit dem Ziel hingeht, offen auf fremden Menschen zuzugehen und sich auf Gespräche einzulassen, macht schon mal einen Schritt in die richtige Richtung. Am Ende der Feier, hat man viele neue Menschen kennen gelernt und auch Erfahrungen in Punkto „alleine auftreten“ gewonnen. Im besten Fall hat frau auch keine Angst mehr beim Werfen des Brautstraußes in der ersten Reihe zu stehen. Und mal ehrlich: Warum sollte man nicht eine Hochzeit als Single genießen können, wenn man auch den Alltag mit all seinen Hürden allein perfekt meistert?

Nach oben