Forum

Das kleine Einmaleins der Dekoration

Grundlagen für Ihre Hochzeitsfeier – Die Hochzeitsdekoration bringt die richtige Stimmung für den großen Tag – für die Gäste genauso wie für das Brautpaar. Wer ein paar Grundregeln beachtet, wird mit einer tollen Hochzeitsdekoration belohnt, die mit Sicherheit in guter Erinnerung bleiben wird.

Räumlichkeiten vorher genau begutachten

Sicherlich kennen Sie den Innenraum der Kirche, in der die Trauung stattfinden wird und auch der Raum für die anschließende Hochzeitsfeier ist Ihnen ganz bestimmt schon bekannt. Achten Sie aber auch auf  Details: Lassen sich dekorative Gegenstände wie Schleifen, Luftballons, Blumen, Bänder und ähnliches dort anbinden oder auf andere Weise befestigen? Gibt es Lampen oder Säulen, an denen etwas festgebunden werden kann? Ist es möglich, Deckenaufhänger zu befestigen oder steht vielleicht ein Baum vor dem Fenster, an dem Lampions befestigt werden können?

Nehmen Sie bei der Besichtigung am besten eine Digitalkamera mit, um solche Befestigungsmöglichkeiten fest zu halten. Fragen Sie den Eigentümer oder Verwalter der Räumlichkeiten außerdem nach einem Raumplan, anhand dem Sie erkennen können, wie lang und hoch die einzelnen Wände sind. So können Sie leicht feststellen, ob etwa eine Girlande in den Raum passt oder nicht.

Größe und Farbe der Räume einbeziehen

Die richtige Hochzeitsdekoration wirkt schön und eindrucksvoll. Um einen solchen Eindruck mit Ihrer Dekoration hinterlassen zu können, müssen Sie die Größe der Räume und der zu dekorierenden Gegenstände berücksichtigen. Für einen großen Raum brauchen Sie größere Dekorationen; für einen kleinen Raum reicht sehr viel weniger aus.

Auch die vorherrschenden Farben in den Räumen haben erheblichen Einfluss auf die zu wählende Dekoration. Sehr geschmackvoll ist eine Dekoration, die die vorherrschenden Farben in einem Raum oder im Garten aufgreift. Sind etwa die Blumen im Außenbereich in Gelb gehalten, ist es sinnvoll die Farbe Gelb auch in der Dekoration zu verwenden –  gerne auch zusammen mit weiteren Farben. So schaffen Sie ein rundum harmonisches Bild, das für ein stimmungsvolles Ambiente sorgt.

Kein wildes Durcheinander

Es gibt viele tolle Möglichkeiten für eine Hochzeitsdekoration. Treiben Sie es aber auf keinen Fall zu bunt. Wer etwa eine Hängedekoration aus Papier verwenden will, sollte diese Dekoration im Raum mehrfach wiederholen. Zu viele Farben, Formen und Größen machen einen Raum eher unruhig und wirken „zusammen gewürfelt“. Sinnvoll und schön dagegen ist eine regelmäßige Wiederholung gleichen Farb- und Materialkombinationen.

Das richtige Material

Für eine schöne Dekoration kommen zahlreiche Materialien in Frage. Federn, Papier, Kunststoffe, Stoffe und vieles mehr schmückt sowohl den Innen- als auch den Außenbereich. Insbesondere im Außenbereich ist aber Vorsicht geraten: Verwenden Sie hier solche Materialien, die mindestens ein wenig Feuchtigkeit aushalten. Krepppapier ist beispielsweise nicht wasserfest und die Farben laufen bei der geringsten Berührung mit Feuchtigkeit aus. Papierhänger, die mit Folie kaschiert wurden, sind dagegen widerstandsfähig und universell einsetzbar.

Reizvolle Blickpunkte erschaffen

Zu einer reizvollen Dekoration gehört ein Blickfang im Raum. Ein solcher Hingucker kann beispielsweise ein Wandkleber, ein großes Blumenarrangement oder eine Traube mit Lufballons sein. Um einen solchen Hingucker effektvoll in Szene zu setzen, können Sie sich der so genannten Drittelregel bedienen.

Bei der Drittelregel teilen Sie im Geiste das Blickfeld (etwa eine Wand, die man beim Betreten eines Raumes zuerst sieht) in etwa neun gleich große Vierecke. Ihre Blickfang  ist nun gut aufgehoben, wenn er sich auf einer Ecke des inneren Vierecks findet. Die Abbildung oben zeigt auch, dass etwa eine Hängedekoration entlang der oberen Linie platziert wurde. Damit ist sie einerseits noch im Blickfeld des Betrachters, stört aber andererseits nicht, wenn nun noch der Geschenketisch, die Esstische und andere Details im Raum hinzu kommen.

Auch ans Aufräumen denken

Viele Dekorationen sind zwar hübsch, bereiten aber enorme Schwierigkeiten nach dem Fest. Widerspenstige Streudekorationen auf einer Stofftischdecke können unter Umständen zum echten Ärgernis werden. Insbesondere mit dem Kleben von Dekorationen sollten Sie vorsichtig umgehen, denn etwa Klebereste können schnell zu Ärger mit dem Eigentümer der von Ihnen gemieteten Räume führen. Stimmen Sie im Zweifelsfall lieber ab, was Sie machen dürfen und was eher unerwünscht ist. So ersparen Sie sich unliebsame Diskussionen nach dem großen Fest. Kurzum: Gut geplant ist fast gewonnen – das gilt auch für Ihre Hochzeitsdekoration.

Weitere Infos:
www.primadecorina.de/dekoration/hochzeitsdekoration.html

Nach oben