Forum

Das sollte bei der Trauung immer dabei sein

Es gibt eine ganze Reihe von Kleinigkeiten, die von Brautpaaren zur Trauung oft vergessen werden. Dabei können sie so wichtig sein. Für alle, die nicht während der Hochzeitsfeier noch schnell die Trauzeugin zur Apotheke oder ins Geschäft schicken wollen, gibt es deshalb jetzt die wichtigsten Dinge, die ein Brautpaar dabei haben sollte.

Ausweispapiere und anderes Wichtiges

Es gibt für die Trauung selbst vermutlich nichts Wichtigeres, als die Ausweispapiere. Denn wenn die nicht vorgelegt werden können, kann auch die Hochzeit nicht stattfinden. Brautpaare, die nicht im Hotel schlafen oder abends noch selbst nach Hause fahren möchten, sollten darüber hinaus auch den Führerschein, sowie Autoschlüssel und Haustürschlüssel bei sich haben. Schließlich möchte niemand mitten in der Nacht vor verschlossenen Türen stehen. Selbstfahrer sollten aber unbedingt an die Promillegrenze von 0,8 denken, die seit dem 1.1.2012 wieder in der Schweiz gilt.

Alles fürs Wohlbefinden

Nicht weniger wichtig als die Papiere ist eine kleine Apotheke, die man mit sich tragen sollte. Kopfschmerzen können jeden einmal überfallen und wehe dem, der dann keine Schmerzmittel dabei hat. Wegen der neuen Schuhe, die das Brautpaar zu seiner Hochzeit für gewöhnlich trägt, sollten auch Blasenpflaster mit von der Partie sein. Wichtig ist natürlich auch, Medikamente einzupacken, die man gesundheitsbedingt vielleicht regelmäßig nehmen muss.

Hygiene und Schönheit

Wer nicht das ganze Make-Up mit sich herumtragen möchte, der sollte wenigstens einen Lippenstift und feuchte Pflegetücher bei sich haben. Letztere eignen sich nicht nur zum Entfernen von verlaufenem Make-Up, sondern können auf so mancher Toilette auch ein wichtiger Begleiter sein. Auch Taschentücher gehören in die Tasche, denn selbst einer gestandenen Frau können bei ihrer Trauung schon einmal Tränen der Rührung kommen.

Eine ganze Menge Sachen kommen da zusammen, die in der kleinen Handtasche einer Braut nicht unbedingt Platz finden. Am besten vertraut man diese Sachen daher den Trauzeugen an, die gerade der Braut ohnehin mit der Toilette, der Schleppe und anderen Kleinigkeiten helfen müssen.

Nach oben