Forum

Flitterwochen – mit dem Auto Europa erkunden

Nach der Hochzeitsfeier und den damit verbundenen Strapazen der letzten Wochen gönnen sich die meisten frisch vermählten Eheleute eine kleine Auszeit und fahren in die wohlverdienten Flitterwochen. Liegt das auserkorene Reiseziel auf einem anderen Kontinent, muss es mit dem Flugzeug angesteuert werden – möchte das Brautpaar jedoch Europa erkunden, kann es die Fahrt auch mit dem eigenen Auto antreten.

Von der Schweiz aus kann man mit dem Auto ganz gemütlich über Frankreich nach Spanien, über Italien nach Frankreich, über Deutschland nach Dänemark oder über Österreich nach Kroatien fahren. Im Gegensatz zu einer Flugreise bekommt man so wesentlich mehr von der Hochzeitsreise mit und kann in vielen verschiedenen Regionen Zwischenstopps einlegen. Hier ist es ratsam, sich schon im Vorfeld eine Art Reiseroute zu überlegen, die man in den Flitterwochen abfahren möchte. Dann braucht man sich während der Fahrt keine Gedanken darüber zu machen, welches Ziel als nächstes angesteuert werden soll.

Wichtiger Hinweis: Fahrzeug-Check vor der Abreise

Wer mit dem Auto Europa erkunden möchte, sollte sein Fahrzeug vor der Abreise auf Herz und Nieren untersuchen lassen. Es wäre mehr als ärgerlich, wenn die Flitterwochen aufgrund einer unvorhergesehenen Autopanne ein abruptes Ende finden würden – weil zum Beispiel ein Reifen geplatzt ist. Deshalb sollten in erster Linie die Pneus auf ihre volle Funktionsfähigkeit untersucht werden: Ist noch genug Druck auf den Reifen? Entspricht die Reifenprofiltiefe der Mindestnorm? Zeigen die Reifen typisch Verschleisserscheinungen wie Risse oder Beulen auf? Wenn man diese Fragen nicht mit ja beantworten kann, sollte man sein Auto mit einem neuen Satz Reifen ausstatten.

Neben den Pneus müssen natürlich auch noch andere wichtige Funktionen des Autos untersucht werden, bevor man in die Flitternacht nach Europa fährt. Zu den Wichtigsten zählen:

Die Bremsen

Die Scheinwerfer (richtig einstellen und reinigen)

Die Windschutzscheibe

Die Flüssigkeitsstände (Bremsflüssigkeit, Motoröl, Kühlwasser)

Die Abgasanlage

Die Keilriemen

Die Batterie (Pole fetten, auf Korrosion untersuchen)

Das Notfallset (Warndreieck, Wagenheber, Abschleppseil)

Am besten lässt man das Auto von einem Fachmann untersuchen, der durch seinen geschulten Blick sofort erkennt, ob das Fahrzeug mögliche Mängel aufweist. Dann kann man diese rechtzeitig reparieren lassen, bevor man in die wohl verdienten Flitterwochen fährt.

brideandgroomkiss

 

 

Bilder:
1. © istock.com/Neustockimages
2. © istock.com/marconofri

Nach oben